Advent Calendar: Door/Türchen #20

© Black Kat

© Black Kat

They had spent time on a wonderful celebration at their friends estate and it was time to return to their own.
When she went to the window of their room, high above the ground, she did not expect to find a thick layer of snow covering every available inch.
It looked stunning.
It was as if the castle had fallen asleep over night and covered itself with a white blanket.

“Look at this!” She urged her husband and waved towards the window.
When he gazed outside a deep frown formed on his face.
“Great, now it will take even longer to get home and it will be cold inside the carriage.” He grumbled.
“Don’t be like that! Can’t you at least enjoy the beauty for a moment?”
“Not if I have to ride through it in a draughty carriage.” He simply stated, declaring the conversation to be over.

Over the course of the breakfast many guests had already left. Mostly those that needed to go even further than they had to.
But now it was their turn to break the blanket of snow and make new tracks.
Luckily the exit trail was already deep enough so their cart wouldn’t have a problem using it.

Covered in their thickest clothes they sat inside the carriage. Several blankets lay on the empty bench across from them in case it would become even colder.

“Ride on” Her husband ordered the coachman and with a jerk the carriage started to move.
Unlike their arrival the hooves of their horses could no longer be heard.

A small smile on her lips the woman watched the passing beauty.
She didn’t mind driving in the snow one bit.
If it was up to her, they could take months and she wouldn’t get sick of seeing the landscape covered in a thick blanket of snow.

~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~

Sie hatten eine wundervolle Zeit auf einer Feier im Anwesen ihrer Freunde verbracht und jetzt war es Zeit zu ihrem eigenen zurückzukehren.
Als sie zum Fenster ihres hoch oben liegenden Zimmers ging, hatte sie nicht erwartet eine alles bedeckende, dicke Schneeschicht vorzufinden.
Es sah atemberaubend aus.
Es war als wäre das Schloss über Nacht eingeschlafen und hätte sich selbst mit einem weißen Laken zugedeckt.

“Schau dir das an!” Forderte sie ihren Mann auf und winkte in Richtung des Fensters.
Als er nach draußen schaute, runzelte er tief die Stirn.
“Wunderbar, jetzt wird es noch länger dauern, bis wir nach Hause kommen und es wird kalt sein im Wagen.” Grummelte er.
“Sei doch nicht so! Kannst du dich nicht wenigstens einen Moment lang an der Schönheit erfreuen?”
“Nicht, wenn ich in einer zugigen Kutsche fahren muss.” Sagte er schlicht und beendete damit die Unterhaltung.

Während des Frühstücks waren bereits viele Gäste abgereist. Meistens die, die einen noch weiteren Weg als sie vor sich hatten.
Aber jetzt waren sie an der Reihe die Decke aus Schnee zu durchbrechen und neue Spuren zu hinterlassen.
Glücklicherweise war der Ausgangsweg mittlerweile tief genug damit ihr Wagen keine Probleme hatte ihn zu benutzen.

Eingehüllt in ihre dicksten Kleider saßen sie in der Kutsche. Mehrere Decken lagen noch auf der leeren Bank ihnen gegenüber, für den Fall, dass es noch kälter wurde.

“Fahr los” Befahl ihr Mann dem Kutscher und mit einem Ruck setzte sich die Kutsche in Bewegung.
Im Gegensatz zu ihrer Ankunft konnten die Hufe der Pferde jetzt nicht mehr gehört werden.

Ein kleines Lächeln auf den Lippen beobachtete die Frau die vorbeiziehende Schönheit.
Es störte sie überhaupt nicht durch den Schnee zu fahren.
Wenn es nach ihr gehen würde, könnten sie Monate brauchen und sie würde sich immer noch nicht an der schneebedeckten Landschaft satt gesehen haben.

Behind the Scenes

I hope you enjoyed the twentieth story.

In a way this could be a continuation of the story from #13, but it at least would be a different family.

As long as I don’t have to drive through it myself I enjoy snow covered landscapes just as much as the protagonist. It has something calming to watch the undisturbed layers of snow outside, but it also is quite fascinating to see the patterns other people or animals leave while passing through.

PoiSonPaiNter

© For the story by me and for the picture by Black Kat. Do not use or repost either without my or her permission.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s