Advent Calendar: Door/Türchen #6

Lies auf Deutsch

Coming ’round the Mountain

The Warrior catches the coin and looks at it: “Tails, around it is.”
You take the path to the left, leading alongside the base of the Mountains. It’s an easy path made of pebbles and patches of grass. You make way fast as nothing blocks your way.
In turns you look up the side of the Mountains to see if you can catch a glimpse of the flower the Healer described.

It doesn’t take long for you to pass this half of the Mountains and reach the end that would lead you to the Clearing the Map described. At the end you find another crossroads and see someone sitting in the Mountain’s shadow. Thanks to his dark robes he is mostly obscured to you, but you still spot him. As you get closer, you find him already looking at you.
“Greetings Wanderer”, the Archer calls out and the Wanderer waves in return.
“What brings you here, Adventurers?” He asks and you decide to tell him of your goal, hoping to get directions, “We seek the Midnight Moonflower. Have you per chance come upon it?”
The Wanderer smiles: “Indeed I have. Not long ago, I passed a field of Midnight Moonflowers.”
“Where?” You all ask in unison.
“If you follow this path further into the forest, you will reach a Clearing and there you will find a field of blooming Midnight Moonflowers”, he tells you, a smile still plastered on his face.

The Thief tugs at everyone’s robes and after a short moment of confusion you step aside to hear him say: “I don’t trust him.”
“Then what’s your plan?” The Archer asks, glad for the lead they had.
“We could torture the truth out of him”, the Warrior suggests, earning confused looks.
“He could be telling the truth”, the Archer offers.
“Or lead us into a trap”, the Mage adds.

What will you do?

Do you believe the Wanderer and continue towards the Clearing?
Then continue reading on Day 12.

Or do you want to torture the truth out of him?
Then continue reading on Day 13.

Behind the Scenes

I hope you all had a nice fillings in you St. Nikolaus stockings. 😉

PoiSonPaiNter

© For the story by me. Do not use or repost either without my permission.

~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~ ❄ ~~~~~~~
Read in English

Um den Berg herum, widebum

Der Krieger fängt die Münze auf und schaut auf das Ergebnis: “Zahl, das heißt dann wohlaußen lang”
Ihr nehmt den Pfad zu eurer Linken, der euch entlang der Berge führt. Es ist ein einfacher Pfad aus Kieseln und vereinzelten Grasflecken. Ihr kommt schnell voran, da nichts euren Weg blockiert.
Abwechselnd schaut ihr den Berghang hinauf, um einen Blick auf die Blume zu erhaschen, die der Heiler beschrieben hat.

Es dauert nicht lange bis ihr diese Hälfte der Berge passiert habt und das Ende erreicht, dass euch zu der auf der Karte beschriebenen Lichtung führen würde. Am Ende findet ihr eine weitere Weggabelung und du siehst im Schatten der Berge jemanden sitzen. Dank seiner dunklen Kleidung ist er fast vor dir versteckt, aber du siehst ihn trotzdem. Als ihr näher kommt, beobachtet er euch bereits.
“Seid gegrüßt, Wanderer”, ruft der Schütze und der Wanderer winkt ihm im Gegenzug.
“Was bringt euch hier her, Abenteurer?” Fragt er und ihr entscheidet euch ihm von eurem Ziel zu erzählen, in der Hoffnung, dass er euch die Richtung Weisen kann. “Wir suchen die Mitternachts Mondblumen. Seid ihr vielleicht auf sie gestoßen?”
Der Wanderer lächelt: “Tatsächlich bin ich das. Es ist noch nicht lang her, da passierte ich ein Feld voller Mitternachts Mondblumen.”
“Wo?” Fragt ihr alle gleichzeitig.
“Wenn ihr diesem Pfad weiter in den Wald folgt, werdet ihr eine Lichtung erreichen und dort werdet ihr das Feld voller blühender Mitternachts Mondblumen finden”, erklärt er euch, noch immer ein Lächeln auf dem Gesicht.

Der Dieb zupft an euren Ärmeln und nach einem Moment der Verwirrung tretet ihr alle einen Schritt Beiseite, um zu hören, was er zu sagen hat: “Ich traue ihm nicht.”
“Was ist dann dein Plan?” Fragt der Schütze, dankbar für den Hinweis, den sie bekommen hatten.
“Wir könnten die Wahrheit aus ihm herausfoltern”, schlägt der Krieger vor und erntet dafür verwirrte Blicke.
“Er könnte die Wahrheit sagen”, versucht es der Schütze.
“Oder uns in eine Falle führen”, fügt der Zauberer hinzu.

Was wirst du tun?

Glaubst du dem Wanderer und gehst weiter Richtung der Lichtung?
Dann lies weiter an Tag 12.

Oder willst du die Wahrheit aus ihm herausfoltern?
Dann lies weiter an Tag 13.

Hinter den Kulissen

Ich hoffe eure Nikolausstiefel waren heute alle gut gefüllt. 😉

PoiSonPaiNter

© Für Geschichte und Charaktere liegen bei mir. Verwendung oder Weitergabe nicht ohne meine Zustimmung.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s